Ab wann schlafen Babys durch?

Wann sind die schlaflosen Nächte vorbei?

Bereits nach den ersten Wochen, in denen die Nächte doch oft sehr kurz sind, fragen sich viele Eltern, wann können wir endlich wieder in Ruhe schlafen. Diese Frage ist berechtigt, denn gerade Schlafmangel zerrt sehr an der Substanz und macht frischgebackenen Eltern sehr zu schaffen. Wann genau ein Baby durchschläft, kann allerdings nicht pauschal beantwortet werden, da jedes Kind anders ist.

Mit rund 6 Monaten schlafen viele Babys die ersten Nächte durch, manche früher und andere benötigen länger, bis sie nachts nicht mehr durch Hunger wach werden. Wichtig ist, dass die Eltern Geduld haben und nicht nervös oder gar gereizt auf die nächtlichen Wachphasen reagieren. Eltern, die nervös oder gar nachts laut werden, sorgen nur dafür, dass ihr Kind noch schlechter durchschlafen kann.

Warum werden Babys nachts wach?

Gerade Neugeborene haben noch kein Gefühl für den Tag- und Nachtrhythmus, sie müssen sich erst an diesen gewöhnen. Wenn für uns Erwachsenen Nacht ist, möchten wir schlafen, manche Babys sehen das anders und werden dann mobil. Das sie mobil sind machen sie nicht extra, sondern sie müssen sich einfach umgewöhnen. Einige Babys turnen in der Schwangerschaft vermehrt nachts in Mamas Bauch herum, weil dann die Mama zur Ruhe kommt. Diesen Rhythmus haben die Neugeborenen auch am Anfang. Nach wenigen Wochen gewöhnen sich die meisten Säuglinge um und dann sind sie nachts auch nicht mehr so fit.

baby-schlaeftDas Babys noch nicht durchschlafen hat verschiedene Gründe. Manche werden wach weil sie hunger haben und ihr kleiner Bauch knurrt, andere wiederum werden wach, weil ihre Windel nass und voll ist. Einige können auch nicht durchschlafen, weil sie sich einfach unwohl fühlen oder Angst haben. Es ist nicht immer einfach genau herauszubekommen, was gerade der Nachwuchs hat, dies erfordert Feingefühl. Mit der Zeit bekommen Eltern sehr schnell heraus, was ihrem kleinen Schatz gerade fehlt oder stört. Wichtig ist auch, dass Eltern ihrem Gefühl/Instinkt vertrauen, denn dies ist meistens richtig.

Manche Kinder, die bereits durchgeschlafen haben, werden phasenweise nachts wieder wach, doch diese Phasen gehen meistens schnell vorüber. In der Zeit zum Beispiel in der die ersten Zähnchen durchbrechen können einige Babys nachts nicht durchschlafen, dann schmerzt einfach alles und sie brauchen Trost.

Der Tagesablauf hat Einfluss auf die Nächte

Kinder die einen geregelten Tagesablauf haben, können nachts meistens eher und besser durchschlafen. Unruhe, Hektik ständige Änderungen bei den Essenszeiten sorgen für Unsicherheit und diese macht es dann schwer, in Ruhe und unbesorgt zu schlafen. Ein immer wiederkehrendes Einschlafritual erleichtert zum Beispiel das Durchschlafen, die Kinder merken sich die Abläufe und dies gibt Sicherheit. Gerade kleine Kinder benötigen sehr viel Sicherheit und Wärme.