Die Beste Babynahrung

Das Beste ist nicht käuflich

Egal wie gut die heutigen Milchprodukte von den verschiedenen Herstellern auch sind, die Muttermilch ist, und bleibt das Beste für Babys. Die Muttermilch ist hochwertig und durch sie wächst und gedeihen die Kinder sehr gut. Das Immunsystem wird durch die Muttermilch unterstützt und aufgebaut. Sollte allerdings aus den unterschiedlichsten Gründen nicht gestillt werden können, so muss der Nachwuchs mit der im Handel angebotenen Flaschennahrung ernährt werden. Die angebotenen Produkte sind natürlich hochwertig und für die verschiedensten Altersgruppen und Gesundheitsprobleme erhalten Eltern die passenden Milchprodukte. Doch welches Produkt ist das Beste? Wir betrachten die verschiedenen Produkte nicht herstellerabhängig, sondern nach den Inhaltsstoffen.

Die Bio-Milch Flaschennahrung für Babys

In den heutigen Märkten werden sehr viele Bio-Produkte angeboten, hierzu gehört auch Bio-Babynahrung. Für die Umwelt sind die Bio-Produkte auf jeden Fall besser, denn der schonende Anbau schont die Umwelt. Alle angebotenen Milchprodukte für Babys müssen die strengen Auflagen der Diät-Verordnung einhalten und somit müssen Eltern nicht unbedingt zur Bio-Nahrung greifen, denn diese enthält nicht weniger Schadstoffe als Nicht-Bio-Produkte. Oft sind die Bio-Produkte teurer und Eltern müssen nicht unbedingt mehr Geld für die Baby-Nahrung ausgeben.

Prebiotische Milchnahrung

biomilchIm Handel bekommen Eltern Flaschennahrung, die prebiotisch ist, doch was bedeutet das? Die prebiotische Milchnahrung enthält wie die Muttermilch prebiotische Ballaststoffe. Bei den prebiotischen Ballaststoffen sind komplexe Kohlenhydrate wie zum Beispiel Inulin und Galactooligosaccharide. Die Ballaststoffe dienen den „guten“ Darmbakterien als Nahrung und hierdurch wird eine gesunde Darmflora gefördert.

Die Vermehrung von krankmachenden Bakterien wird gehemmt und die Abwehr wird gestärkt. Die Babys, die mit dieser Form der Flaschennahrung ernährt werden, haben meistens auch einen weichen Stuhlgang. Die Prebiotische Milchnahrung ist sehr empfehlenswert.

Probiotische Milch

Neben der Prebiotischen Milch wird auch Probiotische Milchnahrung angeboten. Diese Milchprodukte enthalten lebende „gute“ Darmbakterien. Die Bakterien gelangen lebend in den Darm und sie siedeln sich hier an. Die Wirkung der lebenden Darmbakterien ist vergleichbar mit denen der prebiotischen Ballaststoffe. Probiotische Babynahrung wird oft von Ärzten empfohlen.

Babynahrung mit LCP

Hinter dem Begriff LCP steckten langkettige mehrfach gesättigte Fettsäuren, dies sind Omega-3-Fettsäuren und diese kommen auch in der Muttermilch vor. Die Fettsäuren fördern die Reifung der Sehkraft und des Gehirns. Gerade in den ersten sechs Lebensmonaten sind diese für Babys sehr wichtig. Eltern sollten hierauf beim Kauf der Babynahrung achten.

Hypoallergene Nahrung (H.A.)

Hypoallergene Nahrung sollten Babys bekommen, die ein erhöhtes Allergierisiko haben. Bei dieser Babynahrung ist das allergieauslösende Kuhmilcheiweiß in minimalste Bruchstücke zerlegt. Durch das Erhitzen und der enzymatischen Aufspaltung wird die H.A. Nahrung auch als Hydrolysate bezeichnet. Ist das Allergierisiko aus familieren Gründen sehr hoch, sollten Eltern direkt die Hypoallergene Nahrung kaufen.