Ernährungsplan für Babys

Die Ernährung im ersten Lebensjahr

In den ersten sechs Monaten sollten Babys ausschließlich mit der Muttermilch oder Flaschennahrung ernährt werden. Die Muttermilch sowie die Flaschennahrung enthalten alles, was die Kleinen in dieser Zeit benötigen.

ernaehrung-kalender-baby550

Die Ernährung ab dem 6. Monat

Ab dem 6. Monat können Eltern mit der ersten Beikost anfangen. Ideal hiefür ist Brei, mit Gläschenkost sollte noch gewartet werden. Anfänglich sollten Eltern mit 1 -3 Löffeln anfangen, am besten vor der Flaschennahrung. Mit der Zeit wird die Menge gesteigert, dies erfordert etwas Geduld. Nicht alle Babys akzeptieren direkt das Essen von einem Löffel. Mit der Zeit wird dann die Menge erreicht, die eine ganze Flaschennahrung ersetzt.

Ab dem 6. Monat können Eltern ihrem Nachwuchs auch Mineralwasser sowie ungesüßten Tee anbieten. Eltern sollten bei einer Breisorte anfänglich bleiben (am besten 1 Woche am Stück) so können sie feststellen, ob es evtl. allergische Reaktionen gibt.

Die Ernährung ab dem 7. Monat

Ab dem 7. Monat kann die zweite Breimahlzeit oder Obstgläschen eingeführt werden. Auch bei der zweiten Mahlzeit sollte langsam angefangen werden. Mit der Zeit wird dann eine weitere Flaschen- oder Stillmahlzeit ersetzt. Die Eltern können auch versuchen, ob ihr kleiner Schatz auch schon Nudel mit Soße oder Kartoffeln mit Gemüse mag.

Natürlich sollte alles klein püriert und gut gekocht sein. Sollte das Essen selber zubereitet werden, muss unbedingt auf die Zutaten geachtet werden, Scharfes oder stark gewürztes vertragen die Kleinen nicht. Das Essen sollte auch nicht zu fettig sein und am besten wird Bio-Fleisch sowie Bio-Gemüse verwendet. Auch jetzt ist es wichtig, dass die Eltern Flüssigkeit in Form von Mineralwasser sowie ungesüßten Tees anbieten.

Die Ernährung ab dem 8. bis 9. Monat

Ab dem 8. Monat wird die dritte Mahlzeit eingeführt, natürlich sollte hier genauso behutsam vorgegangen werden, wie bereits bei den ersten Mahlzeiten. Die Kinder sowie der Darm müssen sich erst an die feste Kost gewöhnen. Durch die Einführung der dritten Mahlzeit fallen bald alle Flaschenmahlzeiten weg, oft wird in dieser Zeit zum Schlafengehen eine Flasche oder die Brust gegeben. Die Eltern sollten immer daran denken, nicht zu viele verschiedene Sorten gleichzeitig anzubieten, sondern lieber immer ein paar Tage die gleiche Zusammensetzung und beobachten, wie der Nachwuchs hiermit klarkommt.

Die Ernährung ab dem 10. Lebensmonat

Ab diesem Lebensmonat können die Eltern anfangen, ihren kleinen Schatz an Ei und Vollmilch zu gewöhnen. Am besten ist es, sie biete ein gekochtes Ei pro Woche an und hiervon sollte anfänglich nur das Eigelb gefüttert werden. Eigelb kann allergische Reaktionen hervorrufen, daher muss hier das Kind genau beobachtet werden. Das Gleiche gilt auch für Vollmilch, Durchfall, Bauchkrämpfe sowie Brechreiz sind können Hinweise auf eine Unverträglichkeit sein.

Die Ernährung ab dem 12. Lebensmonat

Ab dem 12. Lebensmonat können Eltern anfangen ihren Nachwuchs vom Tisch mitessen zu lassen. Wichtig ist, dass die Speisen weder zu stark gesalzen, gesüßt oder gewürzt sind. An die Erwachsenen-Nahrung müssen die Kinder mit Vorsicht und behutsam herangeführt werden.